Aller à la page d'accueil. | Aller au contenu. | Aller à la navigation |

subscribe to the newsletter subscribe to the newsletter

 
Document Actions

Das Loiretal mit dem Fahrrad

Wer mit dem Rad von Saint-Nazaire durch das Loiretal nach Orléans fährt, radelt über die wohl berühmteste und prestigereichste Radreiseroute Frankreichs. Zwei Drittel der Strecke führen durch ein Gebiet, das zum Weltkulturerbe der Unesco zählt. Dieser Teil des Loire-Radweges ist auch der „königlichste“ Teil des EuroVelo 6. Die unglaubliche Aneinanderreihung von Schlössern, von denen eines schöner ist als das andere, und das flache Relief machen das Fahrrad zu einem idealen Transportmittel für den Besuch dieser Region, und das auch mit Kindern.

radweg loire - eurovelo6
 

Beschreibung

mit dem fahrrad zu den schlössern

Von Saint-Nazaire bis Orléans wartet die Loire mit ihren natürlichen Reichtümern und dem Prunk ihrer Schlösser auf, und man fährt durch ein Tal, in dem die Herrscher der vergangenen Jahrhunderte sich gütlich taten: Schlösser bauen, in Frieden verweilen und Weinberge pflegen. Eine unvergessliche Reise in die Zeit.

Der atlantische Ozean gilt als Eingangstor des Euroradweges der Flüsse Nr. 6, der uns zum Ufer des Schwarzen Meeres führen wird. Der breite Ozean versprüht seine Gischt zum Auftakt dieser ersten Etappe von Saint-Nazaire nach Orléans.
Bis Ancenis beobachtet man noch das Kommen und Gehen der Gezeiten; der Kanal von La Martinière, der eine unberechenbare Loire in ihrer Mündung kanalisieren soll, dient nun als zarter Unterschlupf für viele Vogelarten sowie als Bewässerungsbecken; hinter Nantes geht es für den Radwanderer am Tal der Schlösser entlang, das eine schöner als das andere, als hätten sie stillschweigend untereinander vereinbart, an dieser Stelle aus der Loire einen Straßenzug der Stile, der Epochen und der Genüsse zu machen: Saumur, Chinon, Azay-le Rideau, Amboise, Blois, und natürlich auch Chambord und Chenonceaux – es sind der Schlösser so viele, dass der Reisende auf zwei Rädern am Ende all das Gepränge dieser zauberhaften Ufer für selbstverständlich zu halten beginnt, das von Chalonnes bis Sully sur Loire als Welterbe erklärt wurde. Andere Genüsse erwarten jene, die sich die Mühe machen, den Weg weiterzuverfolgen: die Weine der Loire, ob schäumend oder nicht, Saumur, Anjou und Vouvray; der Fluss hat hier für seine Gäste die Tradition der Schifffahrt auf traditionellen Booten, den Schuten, bewahrt, denen man an den kleinen Häfen von Montjean-sur-Loire oder Savonnières begegnet.
Manchmal führt der Weg auch in kleinere Dörfer über dem Fluss: ein wahrer Augenschmaus nach dem Aufstieg, der sich die Mühe wirklich lohnt!

Die Bühne ist in mehrere Abschnitte unterteilt...

  • Saint-Nazaire - Nantes >> 67 kms

    Nach der Überquerung der Brücke über die Mündung der Loire zum Seebad Saint-Brévin-les-Pins folgt man der Loire flussaufwärts bis nach Nantes und kommt hierbei durch Sumpfgebiete und friedliche Dörfer, die einige monumentale Werke zeitgenössischer Kunst zu bieten haben.

  • Nantes - Saint-Florent >> 56 kms

    Man verlässt die geschichtsträchtige Stadt Nantes auf einer Strecke, die zwischen den Weinreben an der Loire entlang führt, deren Sandbänke sich wie lange Inseln erstrecken, auf denen viele Vögel Zuflucht finden.

  • Saint-Florent - Angers >> 50 kms

    Diese Etappe hat zwei Steigungen: Beim Überqueren der Insel von Chalonnes (fast 10 km) und auf der Strecke, die entlang der Maine in Richtung Angers verläuft (wieder etwa zehn Kilometer). Angers ist das Tor zum Tal der Schlösser.

  • Angers - Saumur >> 50 kms

    Auf dieser Etappe gibt es nicht viele Wege, die speziell für Radfahrer ausgelegt sind, dafür aber viele Gelegenheiten, die Seele baumeln zu lassen.

  • picto5.pngSaumur - Rigny-ussé >> 38 kms

    Diese Etappe verläuft komplett im regionalen Naturpark Loire-Anjou-Touraine. Von Saumur bis nach Montsoreau geht die Fahrt durch die Weinberge von Saumur-Champigny, einer der besten Lagen im Anbaugebiet der Loire.

  • rigny-ussé - tours >> 43 kms

    Die Touraine gilt als der „Garten Frankreichs“. Auf dieser Etappe besichtigen Sie die schönsten Gärten des Loire-Tales, diejenigen des Schlosses von Villandry. Zuvor haben Sie vielleicht den Umweg über Azay-le-Rideau gemacht, dessen Schloss an ein elegantes Schiff aus Stein erinnert.

  • Tours - Blois >> 77 kms

    Eine „königliche“ Etappe. Eine wahrhaftige Reise in die Geschichte Frankreichs, auf der Sie unter anderem Leonardo da Vinci im Clos-Lucé in Amboise, Diana von Poitiers und Katharina von Medici in Chenonceaux und dem Herzog von Guise begegnen, der im Schloss von Blois...

  • Blois - Orléans >> 80 kms

    Diese Etappe ist ziemlich lang, aber relativ flach, auch wenn man den – obligatorisch erscheinenden – Umweg über Chambord macht. Denn kann man es sich als Radler auf dem Eurovelo 6 entgehen lassen, ein Erinnerungsfoto vor diesem so berühmten Schloss zu machen?